Icon Instagram iconmonstr facebook 3 Konvertiert

  •  x 
  • Der Warenkorb ist leer.

Schokoladen-Macarons

MIT VIEL LIEBE SELBSTGEMACHT

 

 

Die Liebsten mit Selbstgemachtem überraschen, Genussmomente in Schokolade schenken oder vielleicht sogar gemeinsame Stunden bei der Kreation von süßen Köstlichkeiten verbringen – dieses Rezept für Schokoladen-Macarons ist mit Sicherheit eine der süßesten Verführungen zum Muttertag.

Himmlisch schokoladige Macarons

 

Zeitaufwand: 90 Min.    Kühlzeit: 12 h     Rezept für 35 Macarons

 

Zutaten für Macaronschalen:

  • 185g gemahlene Mandeln 
  • 185g Staubzucker
  • 40g Bio Kakaopulver von Berger Feinste Confiserie
  • 150g Eiweiß
  • 50ml Wasser
  • 200g Zucker
  • rote Lebensmittelfarbe

 

Zutaten für Ganache:

  • 200g Bio Vollmilchschokolade von Berger Feinste Confiserie (gehackt)
  • 50g Bio Edelbitterschokolade von Berger Feinste Confiserie (gehackt)
  • 40g Butter
  • 200ml Sahne
  • 1EL Zucker

 

ZUBEREITUNG:

 

Ganache:

  • Sahne mit dem Zucker aufkochen
  • Die gehackten Schokoladen in die mittlere Schüssel geben und die Hälfte der Sahne-Zucker-Mischung darüber gießen und mit einem Backspatel so lange mischen, bis die ganze Schokolade geschmolzen ist.
  • Die restliche Sahne dazugeben und alles zu einer homogenen Mischung verrühren.
  • Zum Schluss die Butter in kleinen Stückchen dazugeben und wieder zu einer einheitlichen Massen verrühren, die schön glänzen sollte.
  • Die Masse in den kleineren der Spritzbeutel mit runder Tülle geben und abkühlen lassen.

 

Macaronschalen:

  • Backrohr auf 170°C Umluft einstellen
  • Für die Schalen den Puderzucker mit den Mandeln und 30g Backkakao zu einer gleichmäßigen Mischung vermischen.
  • 75 g des Eiweiß dazugeben und alles zu einer sehr zähen Masse verrühren.
  • Die restlichen 75 g des Eiweiß in die Schüssel der Küchenmaschine geben (noch nicht anstellen)
  • Den Zucker und das Wasser im kleinen Topf unter vereinzeltem Rühren und unter zum Kochen bringen.
  • Bei Erreichen von 114°C der Zucker-Wasser-Mischung (Läuterzucker) die Küchenmaschine auf höchster Stufe anstellen.
  • Bei Erreichen von 118°C den Läuterzucker langsam in die Schüssel der Küchenmaschine gießen, dabei weiter mit dem Eiweiß zu Meringuemasse steif schlagen.
  • Etwas rote Speisefarbe dazugeben und das Eiweiß so lange schlagen lassen, bis die Meringuemasse handwarm ist.
  • Von der Meringuemasse etwas zur Mandel-Puderzucker-Kakao-Eiweiß-Masse geben und zu einer einheiltichen Masse vermischen.
  • Nach und nach die ganze Meringuemasse untermischen und die entstandene Macaron-Masse in den großen Spritzbeutel mit Rundtülle füllen.
  • Damit auf die Backbleche (mit Backpapier) mit Abstand voneinander Tupfen mit ca. 2 cm Durchmesser spritzen.
  • Nach dem Spritzen leicht von unten gegen das Bleck klopfen um Luftblasen zu entfernen.
  • Die restlichen 10 g des Kakaos in das Sieb geben und damit lose über die Tupfen "sprenkeln".
  • Jedes Blech für ca. 12 Minuten backen, nach 6 Minuten einmal kurz drehen.
  • Macaronschalen auf dem Blech abkühlen lassen und dann vorsichtig vom Backpapier ziehen.

Zusammensetzen der Macarons

 

  • Die beiden Schalen des Paares mit der Oberseite nach unten legen und ganz vorsichtig auf der glatten Unterseite, die auf dem Backpapier war, etwas eindrücken.
  • Auf diese Seiten einer Macaronschale nun großzügig Ganache spritzen und die andere Macaraonschale mit der gleichen Seite vorsichtig darauf drücken. Beim Drücken sollte sich die Ganache gleichmäßig zwischen den Schalen verteilen, die Schicht sollte ca. 2-3 mm dick sein.
  • Die Macarons über Nacht oder ein paar Stunden in einer geschlossenen Dose im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

Das Rezept basiert auf dem Rezept für Schokoladen-Macarons aus „Die hohe Schule der Patisserie“ von Christophe Felder.

Produkte für die Zubereitung des Rezepts

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.